SGPoseidon - Day 1

Mein erster Auftrag als Beispiel für ein Webdesign-Projekt mit mir an Ihrer Seite

Guten Tag,

seit ein paar Monaten arbeite ich nun an einem großen Projekt. Hierbei geht es um eine Website für den Verein Schwimmgemeinschaft Poseidon in Eppelheim. Im November letzten Jahres habe ich in meiner Arbeitsstelle meine vorläufige Website hmwebdesign.de präsentiert. Wie der Zufall will, hatte ich kurz danach bereits diesen ersten Auftrag von einer Mitarbeiterin, die im SGPoseidon Verein Mitglied ist. Die vorherige Website war aufgrund der Technik ziemlich eingerostet und benötigte ein Redesign. Sie und ihr Mann haben sich dafür engagiert und wandten sich dabei an hmwebdesign, wofür ich sehr dankbar bin.

Im Folgenden werde ich nun den Prozess von der Idee bis zur veröffentlichten Website präsentieren. Dies soll auch als stellvertretend dazu dienen, dass Sie sehen, wie Sie mit mir an Ihrer Seite eine neue Internetpräsenz aufbauen können.

Am Anfang stand das Logo und die alte Website. Beim ersten Treffen haben mir Kim und Martin L. mit großer Motivation vorgestellt, was sie (stellvertretend für den Verein) an der alten Website stört. Als nächsten Schritt galt es, gemeinsam ein Mockup zu erstellen. Das ist eine grobe Zeichnung des zukünftigen Layouts, in der Details noch nicht wirklich ausgearbeitet sind. Das passiert zum größten Teil auf dem Papier und eher in Form von Notizen und zwar beim ersten Treffen. Dazu hatten beide bereits ziemlich genaue Vorstellungen, was mir einen guten Startpunkt gab. Mitgegeben haben sie mir außerdem Seiten, die ich gerne als Inspiration nehmen kann. Alle hatten mehreres gemeinsam: Darunter der große Slider auf der Home-Seite und natürlich Wordpress im Hintergrund. Wir haben uns schnell verstanden und ich konnte nun meinen Ideen freien Lauf lassen. So entstand dann im Tüftelkeller ziemlich schnell ein Design-Vorschlag, der beide bereits im Großen und Ganzen überzeugen konnte. Natürlich kamen noch die ein oder anderen Änderungswünsche dazu. Wir haben uns am Ende bei allen Punkten auf eine gute Lösung geeinigt, sodass mir kurz darauf die Starterlaubnis erteilt wurde.




Nun habe ich erst einmal einen kleinen Prototypen ohne Wordpress erstellt, den man bereits im Browser aufrufen konnte. Dieser hatte festgelegte Texte, die man nicht verändern konnte. Aber verschiedenste Interaktionsprinzipien waren hier schon deutlicher:

und andere Kleinigkeiten

Erst im Browser fühlt man nämlich als Benutzer, wie es dann tatsächlich als Website wirkt.
Hier haben wir nun auch möglichst viel Automatisierungen geplant:

Als wir auch hier alle Details kommuniziert haben ging es ans Eingemachte. Ich habe die Website nun auf Wordpress Basis programmiert. Damit Kim und Martin den regelmäßigen Fortschritt beobachten konnten habe ich es alles auf einer öffentlichen, jedoch unbekannten Seite umgesetzt. Damit konnten sie regelmäßig vorbeischauen, um zu beobachten, wie sich hier alles entwickelt. Sie konnten sich bereits ein wenig mit dem System Wordpress auseinandersetzen. Hätte sich etwas in die ganz falsche Richtung entwickelt, hätten sie das somit bereits hier sehen können. So habe ich ca. einen Monat nur programmiert. Danach habe ich alle gröbsten Fehler behoben, die mir vorher noch nicht aufgefallen waren. Nun war ich weitestgehend fertig mit der Programmierung.






Jetzt begann ein weiteres Thema: Responsive Design. Als ich beide darauf angesprochen habe, waren sie sich sehr schnell einig: Ja, bitte! (Weitere Informationen zu Responsive Design finden Sie hier)

So habe ich auch hier angepasst und designed. Dafür habe ich keinen extra Mockup gezeichnet. Ich hatte vorher bereits diesen Wunsch vorausgesehen und deswegen sehr generisch ("allgemeingültig / anpassbar") programmiert. So konnte ich das Design ziemlich gut zu einem Responsive Design überführen. Natürlich (und das war auch gut so) kamen auch hier noch Änderungswünsche. Und auch hier habe ich diese wieder schnell umgesetzt.






Nun war ich gespannt: Die Website sollte auf der Hauptversammlung vorgestellt werden. Die Rückmeldung: Alle waren zufrieden und freuen sich auf die neue Website. Bisher war ich lange am Werk, jetzt war SGPoseidon dran. Sie hatten nun Arbeitspakete verteilt, um die alten Inhalte in das benutzerfreundliche Wordpress System einzupflegen. Hier sind noch kleine Bugs (Fehler) aufgetreten, die es für mich zu beheben galt. Aber diese waren bis dahin nur noch sehr minimal und deshalb sehr schnell behoben (auch mal im Urlaub in Marokko ;) ).

Danach haben wir uns ein letztes Mal getroffen, um nochmal alles zu besprechen und den Abschluss zu planen. Wie kommt das System jetzt auf die Hauptdomain? Wie lange wird unsere alte Website jetzt offline sein, bis die neue online kommen kann? Und viele andere Fragen galt es zu besprechen.

Als letztes stand nun die Übertragung der Website auf die Hauptdomain an. Dies ging ohne Probleme in einer Wochenendaktion. Die Website war nur sehr kurz offline, bis die neue online war.

Nun sitze ich hier und schreibe als krönenden Abschluss diesen Bericht. :)

Um einen Abschluss zu finden, wollte ich mich beim ganzen Verein und besonders bei Kim und Martin für dieses schöne Startschussprojekt bedanken. Die gemeinsame Arbeit hat mich sehr gefreut und gut auf weitere Projekte vorbereitet. Mögliche Stolpersteine werde ich nun in der Zukunft schnell erkennen und umgehen können.

Sollten Sie nun an einer Website von hmwebdesign.de interessiert sein würde ich mich sehr freuen, wenn sie mir eine kurze E-Mail schreiben (Kontakt).

Viele Grüße und einen schönen Sommer wünscht Ihnen

Henry Müssemann

hmwebdesign